Pünktlich um 18.00 Uhr begrüsste Präsident Reto Niederer alle 114 anwesenden Clubmitglieder zur 37. Generalversammlung des  Clubs 200 im Hotel Schweizerhof. Speziell begrüsste er Ehrenpräsident Walter Stierli, die Ehrenmitglieder Kaspar Dettling, Jules Häfliger und Urs Meyer sowie die Vertreter der FC Luzern-Innerschweiz AG, Philipp Studhalter (Präsident), Gerardo Seoane (Trainer), Brendon Tomasson (Leiter Administration) und Dante Carecci (Team-Manager).

Zügig und in gewohnt souveräner Art führte Reto Niederer durch die Generalversammlung. Spannend war der Jahresrückblick, der immer wieder für den einen oder anderen Lacher sorgte. Das Protokoll sowie der Jahresbericht des Präsidenten wurden einstimmig angenommen. Anschliessend präsentierte Kassier Sandro Kutschera die von ihm geführte Jahresrechnung. Diese zeigt einen soliden Finanzstand und führte beim Publikum zu keinerlei Fragen. Dominik Birrer hielt als Vertreter der Revisionsstelle fest, dass es nichts zu beanstanden gebe. So wurden die Jahresrechnung 2017 sowie das Budget 2018 einstimmig angenommen und dem Vorstand Decharge erteilt.

Nach fünf Jahren im Vorstand hat der Medienverantwortliche Bruno Schmid auf die GV seinen Rücktritt erklärt. Besten Dank für seine geleistete Arbeit. Einstimmig gewählt und begrüsst wurde sein Nachfolger Geri Bachmann. Alle anderen Vorstandsmitglieder stellten sich erneut zur Wahl und wurden einstimmig von der Generalversammlung wiedergewählt. Anschliessend wurde der neue Revisor Stefan Heini gewählt und der ausscheidende Revisor Daniel Blättler mit Dank verabschiedet.

Durch das hervorragende Jahresergebnis konnte der Club-200-Vorstand dem Präsidenten und dem Trainer der FCL-Innerschweiz AG, Philipp Studhalter und Gerardo Seoane, einen Check über Fr. 20’000.− für die 1. Mannschaft übergeben. Anschliessend bedankte sich Philipp Studhalter in seiner Rede für die seit Jahren grosse Unterstützung des Clubs 200.


Nach dem letzten Traktandum «Varia» beendete Reto Niederer die effizient geführte GV und lud die Mitglieder zum gemütlichen Teil ein, einem Apéro (offeriert vom Hotel Schweizerhof, Luzern) mit anschliessendem Nachtessen.